Antennen

Für wen lohnt sich die Montage der WLAN-Antenne?
Für jedweden, der feststellt, dass das persönliche WLAN-Modem nicht jedweden Bereich der Unterkunft, des Hauses beziehungsweise eventuell sogar des Gartens erreicht. Der Vorteil gegenüber des WLAN Verstärkers ist klar: Jene Antenne optimiert wahrhaftig wirkungsvoll jene Signalstärke, wohingegen der Signal Verstärker jenes Signal aufnimmt & abermals abgibt, welches eine Senkung der Bandbreite bewirkt.
Jene Antenne ist zusätzlich vielfältig einzusetzen: mit dem passenden Antennenkabel können sie mittels besonders geschützter Outdoor-Antennen ebenfalls den Gartenbereich, Balkon bzw. Terasse mit einem zuverlässigen, weiteichenden WiFi Signal versorgen.

Der Schwachpunkt der meisten Wireless Lan Modems wäre die Antenne, sie hat zu wenig Leistung. Das bedeutet, sie brauchen eine bessere Antenne. Aber was für eine? Und wie bringt jemand diese an?

Dazwischen existiert ebenfalls die Sektor-Antenne, welche durch den Signalöffnungswinkel mittig einzuordnen wäre. Diese wäre besonders für großflächige WiFi Netzwerke geeignet wie beispielsweise auf Campinggelände. Wenn Sie ein großes Gebiet mitsamt der kabellosen Internetanbindung beliefern wollen ist diese Antennenart am meisten geeignet; bevorzugt gleich mehr als eine, um eine 360°-Absicherung zu kriegen.

Die Auswahl einer Wireless Lan-Antenne
Es wird zwischen 3 Modellen von WLAN Antenne unterschieden; Rundstrahl-Antennen, wie sie in Routern serienmäßig verbaut werden, Sektorantennen sowie Richtstrahlantennen. Der einzige Unterschied ist der Signal-Öffnungswinkel, der variiert. Richtstrahl-Antennen lassen sich in eine bestimmte Richtung ausrichten & haben eine ziemlich Spannweite, welche je nach Systemanpassung sogar über mehrere Kilometer funktionieren kann. Jedoch ist der Einflussbereich bedauerlicherweise nur ein ziemlich geringer, so dass dieses Antennen-Model praktisch ausschließlich Einsatz findet, wenn ein Mensch ein Signal für eine tatsächlich weite Distanz überleiten lassen wollen. Jene Methodik wird auch als Bridging bezeichnet. Dies wäre aber für einen Normalbürger nicht von Belang: der ist bekanntlich bereits mit einer Rundstrahl-Antenne befriedigt. Jene haben den größten Signalöffnungswinkel und steigern leicht die Sendeleistung – und das für alle Richtungen.

Was kostet mich eine solche Umrüstung?
Einfache WLAN-Antennen findet man im Internet schon für weniger als 10 Euro zu erwerben. Je nach Modell könnten die Kosten für eine solche Wireless Lan-Antenne selbstverständlich ziemlich beachtlich sein – allerdings die wenigsten bedürfen das Richtantennenset im Wert von über hundert Euro. Sprich, vornehmlich kostet Sie solch ein Umbau nicht mehr als zwanzig € und eine Viertelstunde Ihrer Zeit. Im Gegenzug bekommen Sie letztendlich die begehrte Sendeleistung des WLAN Netzwerkes.

Jeder Mensch war sicher schon mehr als nur einmal wütend wegen der unzureichenden Leistungsfähigkeit seines WiFi-Modems beziehungsweise der FRITZ!Box. Der Großteil der Router besitzt eine (manche Geräte ebenfalls über 2) Rundstrahl-Antenne. Jene in Serie in WiFi Routern verbauten Rundstrahlantennen haben meistens eine äußerst schwache Leistungsfähigkeit & können daher praktisch nie das komplette Heim, Arbeitszimmer bzw. sonstiges Gemäuer abdecken. Es existiert stets einen Punkt, wo der WLAN- Empfang so gut wie nicht besteht.

Einbau:
Für erstklassige Routermodelle kann eine „klassische Antenne“ leicht abgeschraubt & für eine Brandneue abgelöst werden. Verhindern Sie es, die „Antenne“ mit einem weiteren Kabel abzustützen; das durch dieses Kabel entstehende Defizit von Signalstärke blockiert eine Leistungssteigerung & nichts verändert sich. Es mag auch erforderlich sein, den Router in Einzelteile zu zerlegen, um welche brandneue Antenne an ein Kabeldraht der Bestehenden anzubringen. Recherchieren Sie im Netz am besten nach der individuellen Gebrauchsanleitung für Ihr Router-Modell.