Ausflugsziele Dresden

Lediglich eine kurze Autofahrt von der Dresdner Innenstadt entfernt, liegt schon die schöne Sächsische Schweiz. Für Wanderer, Radler ebenso wie Romantiker scheint das ein idealer Platz um sich gewissenhaft zu verausgaben. Dieses Elbsandsteingebirge beeindruckt mit der unglaublichen Schönheit von Gesteinsform sowie Natur. Für Wanderfreunde existieren da möglicherweise den besten Wanderweg in Deutschland mit dem Malerweg. Es haben da bereits Berühmtheiten wie bspw. Caspar David Friedrich und Adrian Ludwig Richter spazieren gegangen & haben sich von dieser Ästhetik in Verführung bringen lassen. Jedoch auch für Kletterer bieten die vielen Felsenformationen den optimalen Ort um sich auszutoben. Abgesehen von den zahlreichn Wanderrouten existieren in der Sächsischen Schweiz auch etliche geschichtliche Burgen & Burgschlössern. Die bekanntesten sind wahrscheinlich die Festung „Königsstein“ sowie die Burg „Stolpen“, die mit ihrem mittelalterlichen Ambiente etliche Besucher ins Schwärmen bringt.

Abgesehen von den so eben beschriebenen Ausflugszielen existiert im Dresdener Umland bislang eine ziemlich große Palette an tollen Freizeitmöglichkeiten. Die schöne Landschaft Sachsens ebenso wie die bis dato ziemlich schön erhaltene historische Architektur harmonieren da überall wunderbar zusammen. Ganz gleich ob die „Oberlausitz“ mitsamt der bedeutensten durch Menschen entwickelten Wasserlandschaft in Europa, ganz besonderen Gesteinsformationen und mittelalterlichen Städten bzw. das Vogtland mit den meisterlichen Instrumentenbau beziehungsweise der größten Ziegelbrücke der Welt, die Ausflugsorte im Dresdener Umland sind einfach traumhaft und haben für jedweden etwas in petto. Das Zusammenspiel von Natur und Geschichte ist da einzigartig und so in Deutschland nirgends aufzufinden.

Ganz zurecht wurde diese „Sächsische Schweiz“ im Jahre 1991 zum Naturschutzpark ernannt und repräsentiert nach wie vor eines der beliebtesten Ausflugsorte im Dresdener Umkreis.

Im Sommer ereignen sich in der Sächsischen Schweiz eine Menge Open Air Veranstaltungen, die auf alle Fälle einen Besuch wert sind und von Musik bis hin zu Theater gehen.

Welche Person das Sächsische Elbland als Wanderroute nutzen möchte, sollte auf jeden Fall jenen „Tharandter Wald“ besichtigen. Dank über 400 km Wanderwegen offeriert dieser ein schönes Spektakel an Naturlandschaften, jedoch ebenfalls historische Häuser wie das „Jagdschloss Grillenburg“ beziehungsweise die Burgruine von Tharandt. Auch das schöne Ausflugsziel können sie an einem Tagesausflug nach Dresden anschauen & werden fraglos jede Menge Freude haben.

Im Elbland von Sachsen finden sich etliche geschichtliche Weinfelder, welche teilweise eine 800-jährige Geschichte haben. Gleichfalls keine enorme Distanz und ebenso schöne Landschaften. Man sollte auf jeden Fall die sächsische Weinstraße an der Elbe gehen & diese ruhigen Weinfelder betrachten. Die Stadt „Meißen“, welcheauch als die Wiege Sachsens bezeichnet wird, wurde natürlich aufgrund des „Weiße Golds“, dem Porzellan, auf aller Welt bekannt, wird allerdings auch als die Geburtsstadt des Weinanbaus Sachsens gesehen. Da muss jeder unbedingt das Karl Mey Museum, das Schloss Wackerbarth sowie das Barockschloss Moritzburg besuchen.

Der Ort „Pirna“ mit der tollen Architektur bestehend aus Renaissance und Gotik gilt als Eingangstor dieser „Sächsischen Schweiz“. Von dort mag eine Person einen Schaufelraddampfer buchen, der sich ideal dazu eignet, die unterschiedlichen Landschaften zu entdecken sowie sich von der Vielfalt von Mutter Natur bezaubern zu lassen.

Die Florenz an der Elbe offeriert mit seinem Angebot an Historie und Kultur jede Menge zu erspähen. Aber auch die Dresdener Umgebung ist mitsamt vielen legendären Ausflugsorten auf jeden Fall lohnenswert. Rund herum der Stadt sind zahlreiche Naturwunder und landwirtschaftliche Besonderheiten zu erleben.