Restaurant in Hannover

Zusätzlich zu dem Essen übernimmt ebenfalls eine ausgedehnte Kultur der Getränke eine große Aufgabe in der klassischen italienischen Küche. Zum Essen sollte eigentlich niemals ein gutes Glas Rotwein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, die den guten Tropfen verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, vor allem daher, weil das Trinken von reinem Wasser toxisch sein konnte sowie der im Wein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in der BRD mit Vergnügen getrunken und natürlich ebenso in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der klassische italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Branntwein. Grappa zählt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als eines der Nationalgetränke Italiens., Italien ist bekannt wegen des Eises, das da eine nachhaltig Tradition hat. Eiscreme gab es bereits in dem alten Rom, wo dieses aus Eis sowie Schnee aus den Alpen produziert worden ist, die von Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das heute besonders erfolgreiche Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Aber ebenfalls Sorbets und Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Popularität wie auch sind so gut wie an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es auch etliche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als klassischer Nachtisch, im Becher inklusive Früchten, gereicht und am Ende des Menüs serviert. Speziell im Hochsommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Neben Nudeln verfügen ebenfalls Gerichte mit Reis über die nachhaltig Gepflogenheit seitens der italienischen Küche sowie vor allem im Norden vom Lande wirklich gängig, an dem Ort wo Reis seit der Renaissance angebaut wird. Gerichte mit Reis können als erste Hauptspeise oder auch als Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, welches langatmig in der Produktion, allerdings in der Bundesrepublik Deutschland wirklich gefragt ist. Risotto kann anhand verschiedener Zutaten, z. B. Meeresfrüchten oder Pilzen verfeinert werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs, also gekochter Reis einschließlich Erbsen, dass die erste für den Dogen am Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angepflanzt., Ebenfalls sofern keineswegs sämtliche Italiener in der Bundesrepublik Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, fallen sie da doch nach wie vor besonders in das Auge, weil es wirklich viele italienische Restaurants in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über mehrere Generationen fortgeführt werden, sowie es auch in Italien normal ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Zuwanderer sind zu den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder in die Bundesrepulik Deutschland gekommen sowie viele von ihnen sind in diesem Fall geblieben und bauten sich ebenso in zweiter Generation eine Existenz auf. Trotzdem entschieden sich eine Menge italienischer Zuwanderer dafür, die italienische Staatsangehörigkeit an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in Deutschland eine der bedeutensten wie auch traditionsreichsten dar. Man nennt sie entweder Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Zu den traditionellen Antipasti gehören viele Zubereitungen inklusive Tomaten, zum Beispiel Caprese. Die am Beginn von der Insel Capri stammende Mahlzeit setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Olivenöl und Basilikum zusammen und greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weswegen dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht, demnach ist es mühelos und schnell anzurichten. Differenzen bei der Qualität existieren demnach vor allem bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der originalen italienischen Küche werden demnach vor allem gut ausgewachsen geerntete sowie geschmacksintensive Tomatensorten verwendet sowie statt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in der BRD ebenfalls sehr beliebte Bruschetta war ursprünglich ein Gericht für Leute der unteren Gehaltsstufe und besteht aus geröstetem Brot, das mit einer Knoblauchzehe abgerieben wie auch nachher mittels Olivenöl perfektioniert wird. In Deutschland ist vor allem die Version „con pomodore“ beliebt, inkl. einem frischen Tomatensalat obenauf., Wie in fast allen südeuropäischen Staaten läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten ganz anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein selbstangebauter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie dazu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Chance über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher dauert das Essen in Italien häufig auch viel länger als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich auch, über mehrere Stunden hinziehen und beinhaltet mindestens drei Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft viel später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als die wichtigste und größte Mahlzeit eines langen Arbeitstages, ein Spektakel., Das italienische Essen ist aus dem riesigen kulinarischen Raum kaum noch weg zu denken, in fast jedem Stadtteil oder Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens eine Eisdiele – seien es nun größere Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Hannover. Es ist nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerung an den letzten Italienurlaub locken uns zum taliener in der Nachbarschaft, Pizza, Pasta & Co. gehören in der Zwischenzeit einfach wie zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie einfach jedermann munden und inzwischen auch ein nicht wegzudenkender Teil unserer normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „exotischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das das wohl niemand missen möchte.%KEYWORD-URL%