Restaurant Hannover

Wie in fast allen südlichen Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen ganz anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein guter Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit über den Tag zu reden, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu bestärken. Darum dauert die Mahlzeit im Süden Europas meist auch viel länger als hierzulande, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über zwei bis drei Stunden ziehen und hat mindestens drei Gänge. Insbesondere das Abendessen, das meistens später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als wichtigste Speise des Tages, ein ausgedehntes Fest., Verbunden durch die Position am Meer und die vielen Alpenflüsse, die sich hindurch Norditalien fließen, verfügen Fischgerichte über eine bereits lange Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich und im Normalfall wirklich kalorienarm zubereitet, z. B. auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Barsch, Forelle und Dorade, kommen ebenfalls Seefische wie Seeteufel und verschiedene Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Speise, die man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland allerdings nur in der Oberklasse entdeckt, z. B. in München oder Hannover, ist die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Fische werden auf Grund der Verfügbarkeit häufig ausschließlich als saisonale Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dann allerdings unbedingt probiert werden!, Italien ist als indirekter südlicher Nachbar seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der italienischen Zuwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche antike Architekturen, leckeres Essen sowie selbstverständlich herrliche Sandstrände und viele angemessene Herbergen ziehen gegenwärtig etliche Bundesbürger an den Comer See, die Adria wie auch sonstige Strände. Viele italienische Restaurants in Deutschland sowie deren Beliebtheit sind sicher Beweggründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Positiver Aspekt seitens Italien ist gewiss ebenfalls die angenehme Zugänglichkeit mittels Bus, Bahn sowie Auto für alle, die aus verschiedenen Gründen nicht in die Ferien fliegen möchten. Durch die Zuordnung zum fällt ebenso nerviges Geldwechseln weg. Mit preiswerten Flügen wäre man ebenso aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland wie auch mag die italienische Küche vor Ort auskosten., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem europäischen Vergleich stellt keine Nation so viele Sorten von Käse her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino und Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufwertung und Ausschmückung von Gerichten sämtlicher Art genutzt. Vor allem qualitativer sowie gereifter Parmesan wird auch mit Freude am Stück wie auch für sich gegessen, zum Beispiel als Antipasto., Italien ist berühmt für seine Eiscreme, welche da über eine bereits lange Tradition verfügt. Eis existierte schon in dem alten Rom, wo es aus Schnee und Eis von dem Gebirge produziert wurde, die von Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das heute vor allem erfolgreiche Eis aus Milch ist etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings auch Sorbets und Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Beliebtheit sowie sind fast an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es auch viele Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eiscreme mit Freude als klassisches Dessert, im Eisbecher mit Früchten, gereicht wie auch zum Schluss eines Menüs serviert. Speziell im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Neben Eis kennt die italienische Kochkunst jede Menge alternative Süßspeisen, die ebenso in der Bundesrepublik Deutschland gerne vernascht werden, so beispielsweise Tiramisu, welches aus eingelegtem Keks, Kaffee sowie Likör wie auch der Eiercreme besteht und nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme mit Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges und nussiges Aroma hat sowie im Sommer als leichtes Dessert ziemlich angesehen ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas serviert, zu diesem Zweck wird Gebäck und Kekse gereicht. Zu dem Kaffee sind vor allem die kleinen knusprigen Amarettini angesehen., Ebenso falls nicht sämtliche Italiener in Deutschland in der Gastro aktiv sind, sind sie doch vor allem dort sehr auffallend, da es ziemlich viele italienische Gaststätte in Deutschland gibt, welche des Öfteren in familiärer Tradition über mehrere Generationen fortgeführt werden, sowie es auch in Italien gängig ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Einwanderer kamen in den 50er Jahren als dringend gebrauchte Arbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland wie auch etliche von ihnen sind hier geblieben und bauten sich ebenso in zweiter Generation das Dasein auf. Dennoch entschlossen sich echt viele italienische Zuwanderer dafür, die italienische Staatsangehörigkeit statt der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der bedeutensten wie auch ältesten dar. Man nennt diese als Deutschitaliener oder Italo-Deutsche.

Categories: Allgemein Tags: