Italienisches Restaurant Hannover

Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten produziert wie auch finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Nutzung. In dem Europa-Vergleich stellt kein Land so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta sowie Pecorino. Zusätzlich zu der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Pecorino sowie Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Aufwertung und Verzierung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Gerade qualitativer und gereifter Hartkäse wird ebenfalls mit Freude am Stück und für sich verzehrt, z. B. als Vorspeise., Gerichte aus Italien sind aus dem deutschen Kulturraum nicht mehr weg zu lassen, in fast jeder Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – sind es nun Großstädte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Hannover wie Burgwedel und Lehrte. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerung an den letzten Italien-Urlaub lockt uns zum taliener von nebenan. Pizza und Pasta gehören einfach wie selbstverständlich zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie halt jedem schmecken und auch Teil unserer ganz normalen Ernährung sind. So wurde aus dem exotischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, auf das wohl niemand freiwillig verzichten möchte., Wie in vielen Mittelmeer-Staaten läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten etwas anders ab als hier in Deutschland. Natürlich gehört hierzu ein selbstangebauter Tropfen Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und Familie hierzu. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Chance sich auszutauschen, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu bestärken. Darum dauert das Essen im Süden Europas meist auch länger als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über mehrere Stunden hinziehen und hat auch mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen viel später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als die größte Speise des Arbeitstages, ein ausgedehntes Spektakel., Fleischgerichte gehören auch wie Pizza sowie Pasta zur italienischen Küche, bspw. gebraten, im Ofen gegart oder ebenfalls mit Freude als Schmorgerichte. Vor allem gemocht sind Kalbs- wie auch Rindfleisch, aber auch Junges Schaf, Pferd und Taube sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami sowie Schinken gegessen. Das traditionelle Essen, das ebenso in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das mit Schinken wie auch Salbei belegt ist wie auch dem Fleisch so die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland gefragt wie auch wird demnach ebenfalls von vielen italienischen Restaurants angeboten. Traditionell bieten die Italiener in Deutschland jedoch möglichst die Klassiker sowie Pizza wie auch Pasta oder als edlere Speisen eben Fisch an, da der als ziemlich typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Zusätzlich zu Eis kennt die italienische Kochkunst viele andere Süßspeisen, welche auch in Deutschland mit Vergnügen vernascht werden, so z. B. Tiramisu, das ausBiskuit, Likör sowie Kaffee sowie einer Eiercreme besteht wie auch keinesfalls erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme mit Weinschaum, welche ein nussiges sowie traubenfruchtiges Aroma hat sowie in dem Sommer als Nachtisch wirklich gemocht wird, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, hierzu wird Gebäck und Kekse gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich vor allem die knusprigen Amarettini., Bedingt durch die Lage am Meer sowie den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien bewegen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine bereits lange Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig sowie in der Regel wirklich kalorienarm zubereitet, z. B. in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch ebenso wie Goldbrasse, erscheinen ebenso Seefische sowie Seeteufel und unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Mahlzeit, welche man in italienischen Gaststätten in Deutschland jedoch ausschließlich in der Oberklasse findet, z. B. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Auch gebratene Fische werden aufgrund der Verfügbarkeit häufig bloß als saisonale Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann allerdings unbedingt probiert werden!, Italien ist als südlicher Nachbar seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Zuwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, beeindruckende antike Gebäude, leckere Gerichte wie auch verständlicherweise herrliche Strände sowie zahlreiche angemessene Wohmmöglichkeiten bewegen bis heute zahlreiche Deutsche an den Comer See, die Adria wie auch weitere Mittelmeerstrände. Viele italienische Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland sowie deren Beliebtheit sind sicherlich Gründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Positiver Aspekt für Italien ist sicher ebenso die angenehme Erreichbarkeit anhand Bahn, Bus wie auch Auto zu Gunsten von allen, welche aus unterschiedlichen Anlässen keinesfalls in den Urlaub fliegen wollen. Durch die Zugehörigkeit zum fällt ebenso nerviges Geldwechseln weg. Anhand günstiger Flüge ist man ebenso aus dem Norden Deutschlands, bspw. aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland wie auch mag die authentische italienische Kochkunst vor Ort genießen.