Italienisches Essen in Hannover

Verbunden durch die Lage am Ozean und die zahlreichen Alpenflüsse, die sich hindurch den Norden Italiens fließen, verfügen Fischgerichte über eine bereits lange Gepflogenheit in Italien. Irrelevant, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich und im Normalfall sehr kalorienarm angefertigt, bspw. auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch und Goldbrassen, erscheinen ebenso Seefische sowie Seeteufel und verschiedene Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Delikatesse, welche man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland aber nur in der Oberschicht findet, zum Beispiel in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, ist die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit normalerweise ausschließlich als Saison abhängige Spezialität in Deutschland angeboten, sollten dementsprechen jedoch auf jeden Fall ausgetestet werden!, Italien ist als indirekter südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der Einwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, außergewöhnliche antike Bauwerke, leckere Gerichte sowie natürlich schöne Sandstrände und etliche gute Herbergen ziehen bis heute viele Bundesbürger an die Adria, den Comer See sowie sonstige Strände. Eine Menge italienische Restaurants in der Bundesrepublik wie auch deren Beliebtheit sind gewiss Gründe für die kontinuierliche Reiselust bezüglich Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt Italiens ist sicherlich ebenso die angenehme Erreichbarkeit anhand Bus, Bahn wie auch Auto für alle, welche aus unterschiedlichen Gründen keinesfalls in den Urlaub jetten wollen. Anhand der Zugehörigkeit zur Eurozone fällt ebenfalls überflüssiges Umtauschen weg. Mit preiswerten Flügen wäre man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, bspw. aus Hannover oder Bremen, schnell in dem Urlaubsland sowie mag die authentische italienische Küche vor Ort genießen., Gerne werden in Italien Fleischware als Vorspeise verzehrt. Keinesfalls alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Schinken- sowie Wurstware in der italienischen Küche haben es auch nach Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. ebenso hierzulande sehr beliebt. Ganz besonders der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist wirklich populär als Appetithäppchen wie auch auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken besitzt einen Markenschutz und muss, um den Bezeichnung übernehmen zu dürfen enorme qualitative Ansprüche erfüllen. Außerdem sollte er in dem Gebiet Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine sollten ebenso bloß aus Zentral- und Norditalien stammen. Auch weitere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella wird oft seitens der Deutschen gekauft, werden dort aber eher im Rahmen eines großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Etliche Gaststätte haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, inkl. der Export der Tomate in den Westen wie auch ihrer wachsenden Beliebtheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche klassisch mit Mozzarella, Tomate und Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenso viele sonstige Beläge ausführbar, welche jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an dieser Mahlzeit ist ebenfalls, dass diese besonders heiß gebacken wird, was bestens in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Pizza mit Salami und Käse. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien beinahe so wie Kunst angesehen und es existieren zahlreiche Auszeichnungen wie auch Wettkämpfe für meisterhafte Pizzabäcker, die natürlich nur mit Hilfe bester Zutaten, gerne aus der eigenen Region wirken., Fleischgerichte zählen auch sowie Pizza wie auch Pasta zur italienischen Hausmannskost, entweder im Ofen gegart, gebraten oder ebenso mit Freude als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Kalbs- und Rindfleisch, aber auch Junges Schaf, Taube sowie Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami wie auch Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, das ebenfalls in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, welches via Schinken und Salbei ausgestattet ist sowie dem Fleisch auf diese Weise eine einzigartige würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland gefragt sowie wird daher auch von einigen italienischen Gaststätten offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland allerdings lieber die Klassiker wie Nudeln wie auch Pizza oder als elegantere Speisen eben Fisch an, da dieser als besonders charakteristisch für den Mittelmeerraum gilt., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Vorspeise, die aus dem Piemont kommt. Die zunächst außergewöhnliche Zusammenstellung aus Kalbsfleisch wie auch Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird vorerst gekocht sowie erhält durch den zugefügten Gemüse sowie Wein einen ausgeprägten, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie entsprechend Geschmack Kapern und Sardellen sorfältig püriert. Das fein geschnittene Fleisch von dem Kalb wird im kalten Zustand dann mittels der Soße übergossen, dafür werden Kapern wie auch Zitronenscheiben garniert. Das Gericht wird keinesfalls nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist aufgrund der Popularität inzwischen auch in Lebensmittelhandeln zu kaufen.

Categories: Allgemein Tags: