Italienische Küche in Hannover

Neben dem Essen übernimmt auch die ausgedehnte Kultur der Getränke eine enorme Aufgabe betreffend der traditionellen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf generell nie ein gutes Glas Wein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, die das Gesöff verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, vor allem deshalb, weil das Trinken von reinem Wasser giftig sein konnte wie auch der im Wein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland wirklich beliebt wie auch natürlich auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der traditionell italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Getränk Italiens., Ebenfalls falls keinesfalls alle Italiener in Deutschland in der gastronomischen Branche tätig sind, fallen sie da doch noch besonders in das Auge, weil es sehr viele italienische Gaststätte in Deutschland gibt, welche des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen weitergeführt werden, wie es ebenso in Italien normal ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten kamen zu den 50er Jahren als unbedingt benötigte Arbeiter für das Wirtschaftswunder zur BRD und etliche von ihnen sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich ebenfalls in zweiter Generation eine Existenz auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich recht viele italienische Immigranten dafür, die italienische Staatszugehörigkeit an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in der BRD eine der bedeutensten sowie ältesten dar. Man bezeichnet diese als Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Essen aus Italien sind aus unserem Kulturraum kaum noch weg zu lassen, in fast jeder Kleinstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eisstand – seien es große Städte wie Hannover oder die Provinz um Hannover z.B. Burgdorf, Lehrte und Burgwedel. Nicht nur das Lebensgefühl sowie die Erinnerung an den letzten Italienurlaub lockt uns zum Italiener von nebenan. Pizza, Pasta und Co. gehören heutzutage ganz normal zu unserem Leben dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie eben jeder Person wohlschmecken und ein nicht wegzudenkender Part unserer üblichen Ernährung sind. So wurde aus dem „exotischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das welches niemand missen möchte., Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher vielerorts weltweit als besonders qualitativ hochwertig hergestellt gilt. Verschiedenste Varianten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie sonstige werden international permanent erweitert sowie nicht bloß in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zum Dessert gereicht, es existieren nun ebenfalls zahlreiche Ketten, die Kaffee in stets abenteuerlichen Varianten zur Verfügung stellen., Fleischgerichte gehören ebenso wie Pasta und Pizza zu der italienischen Küche, entweder im Ofen gegart, gebraten oder auch gerne als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, aber ebenfalls Lamm, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken sowie Salami zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, das via Schinken sowie Salbei ausgestattet ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise die besondere würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland gefragt und wird aufgrund dessen ebenfalls von vielen italienischen Restaurants angeboten. Herkömmlich bieten die Italiener in Deutschland allerdings eher die Standarts wie Pasta sowie Pizza oder als elegantere Speisen eben Fisch an, weil der als ziemlich charakteristisch für den Mittelmeerraum gilt., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten produziert wie auch finden in der italienischen Küche in verschiedenen Gebieten Anwendung. In dem Europa-Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an verschiedenen Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta sowie Pecorino. Zusätzlich zu der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Pecorino und Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verzierung und Verfeinerung von Gerichten aller Art eingesetzt. Besonders guter wie auch gereifter Parmesan wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück wie auch für sich verzehrt, zum Beispiel als Antipasto.%KEYWORD-URL%