Italiener Hannover

Käse verfügt in Italien über eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem Europa-Vergleich erstellt keine Nation so viele Sorten von Käse her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino und Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino wie auch Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Aufbesserung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Vor allem guter und gereifter Parmesan wird ebenfalls gerne am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Vorspeise., Ebenso wenn keineswegs sämtliche Italiener in Deutschland in der Gastro aktiv sind, fallen sie dort doch noch gerade in das Auge, weil es etlich italienische Restaurants in Deutschland gibt, welche oft in familiärer Tradition über viele Generationen fortgeführt werden, wie es auch in Italien normal ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten sind in den 50er Jahren als inständig benötigte Gastarbeiter zu Gunsten des Wirtschaftswunders in die Bundesrepulik Deutschland gekommen und zahlreiche von ihnen sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich auch in 2. Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich recht viele italienische Immigranten dafür, die italienische Nationalität an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in Deutschland eine der größten sowie ältesten dar. Man nennt diese als Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, der überall auf der Welt für vor allem qualitativ hochklassig hergestellt empfunden wird. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und sonstige werden weltweit permanent erweitert und keineswegs ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zur Nachspeise gereicht, es existieren nun ebenfalls viele Ketten, welche Kaffee in immer experimentellen Varianten offerieren., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, beeindruckende antike Bauwerke, leckere Gerichte wie auch verständlicherweise tolle Sandstrände und jede Menge schicke Herbergen ziehen bis heute zahlreiche Deutsche an den Comer See, die Adria sowie andere Strände. Zahlreiche italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland und deren Popularität tragen sicher zu einem anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt Italiens ist sicher ebenso die angenehme Erreichbarkeit mit Bahn, Bus und Auto zu Gunsten von allen, welche aus verschiedenen Gründen keinesfalls in die Ferien fliegen möchten. Mittels der Angliederung zu der Eurozone fällt ebenfalls lästiges Umtauschen weg. Mit preisgünstigen Flügen wäre man auch aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland und mag die italienische Küche vor Ort auskosten., Die Pizza ist eines der berühmtesten Nationalgerichte Italiens wie auch namensgebend für zahlreiche italienische Gaststätte, welche sich Pizzeria nennen. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in die Antike zurück, inklusive der Export der Tomate nach Europa sowie der wachsenden Beliebtheit entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche klassisch mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind aber ebenfalls viele andere Beläge machbar, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an diesem Gericht ist ebenso, dass sie besonders heiß gebacken wird, was am besten in einem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Käse sowie Salami. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien fast wie Kunstfertigkeit geschätzt und es existieren etliche Wettkämpfe und Auszeichnungen für meisterhafte Bäcker, welche natürlich ausschließlich mit besten Zutaten, gerne aus der persönlichen Landschaft arbeiten., Zusätzlich zu dem Essen spielt ebenfalls die ausgedehnte Kultur der Getränke eine bedeutende Aufgabe in der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen sollte gewissermaßen nie ein gutes Glas Wein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, die den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, in erster Linie deshalb, da das Trinken seitens reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte und der in dem Wein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in Deutschland mit Vergnügen genossen sowie verständlicherweise auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Grappa offeriert, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens.%KEYWORD-URL%