Hochzeiten

Ich kann bereits vorausnehmen, dass es im Nachhinein allemal exakt das wurde, was wir beide uns gewünscht haben.
Mein Mann und ich wollten einen Ort mieten, die sowohl indoor wie ebenso draußen eine Option bietet, sich zu beschäftigen. Weil wir in der Hansestadt Hamburg & folglich in der Nähe vom Elbstrand leben, wollten wir auf alle Fälle eine Nähe zum Wasser haben & entschlossen uns nach einigem hin und her für eine schöne Location mit Blick auf den Hamburger Hafen sowie genügend Platz im Innenraum bei möglichem Regenguss beziehungsweise fürs Abtanzen.

Eine Heiratsfeier sollte frühzeitig organisiert werden, da das Paar viel mehr berückischtigen zu hat wie man sich vorstellt.

Ich hab meine Hochzeitsfeier im Sommer 2013 und hatte meine Organisation ca. 1 Monat im Vorfeld und hatte dadurch eigentlich viel zu spät angefangen. Ich habe einfach nicht bedacht, welche Anzahl an Planungspunkten es zu besprechen gibt, aber nach der sehr stressvollen Zeit, hatte ich trotzdem ein wunderschönes Hochzeitsfest.

Die Location war wirklich ein Knaller & mein Mann und ich sind den Besitzern bis zum heutigen Tag sehr verbunden für die tatkräftige Unterstützung.
Um den Catering-Service kümmerten wir uns jedoch selbst, weil wir da ziemlich spezielle Ansprüche hatten und uns sowohl eine vielfältige Grillplatte inklusive reichlich Fleisch als auch ein Buffet samt vegetarischen Speisen wünschten.

Das Wichtigste ist für mich und meinen Mann aber natürlich nicht die standesamtliche Heirat gewesen, sondern nämlich das Event im Nachhinein. Mein Mann und ich wünschten ein wirklich großes Fest mit sehr vielen Gästen zelebrieren, was uns ewig als ein schönes Erlebnis in unseren Köpfen verweilen wird.

Wir mochten nicht in der Kirche, sondern nämlich ausschließlich standesamtlich den Bund für das Leben schließen.
Erst einmal mussten mein Mann und ich uns folglich um den Termin bei dem Standes Amt bemühen. Das war mit äußerst viel Mühe verbunden. Mein Liebster und ich wünschten uns auf jeden Fall an einem Samstag Ja-sagen, welches sich allerdings als sehr beschwerlich herausstellen sollte, weil in den sommerlichen Monaten selbstverständlich eine große Menge an Paaren an Wochenenden den Bund fürs Leben schließen wollen. Mit Ach und Krach kriegten mein Mann und ich dann noch das Datum, der uns zwei ziemlich gefiel.
Mein Mann und ich hatten hierbei außerdem noch viele Formulare zu bearbeiten, welche uns beiden z. T. ziemliches Kopfzerbrechen bescherten.

Nach langer Recherche und einigen schlaflosen Nächten ,fanden wir einen perfekten Catering-Service und stellten selbst noch einige unserer Verwandten ein um an dem Grillbereich als Unterstützung zu dienen. Ebenfalls Getränke wurden von dem Cateringservice arrangiert und wir sind ziemlich verzückt gewesen von dem gigantischen Angebot an Longdrinks sowie anderweitigen Tränken, welche sie vorrätig gehabt haben.

Zusätzlich zu den eigentlich eindeutigen Plänen, existierten zusätzlich zahlreiche mindere Punkte, welche wir in Ordnung zu bringen hatten. Z. B. hatten mein Mann und ich entscheiden zu entscheiden, auf welche Art der Hochzeitssaal ausgeschmückt werden soll, natürlich wen mein Mann und ich einladen wollten, außerdem wie unsere Einladungskarten ausschauen sollten sowie zuletzt was alles außer Essen, Getränken und Tanz während des Hochzeitsfest ablaufen sollteund das war sehr viel. Trotzdem hat es sich am Schluss zu einem wunderschönen Tag entwickelt, den selbstverständlich mein Mann und ich allerdings auch niemand der vielen Gäste so rasch vergessen wird.

Bei dem Fest sollte selbstverständlich ebenso coole Musik spielen und weil mein Mann und ich auch was diesen Bereich angeht ganz spezielle Präferenzen hatten, suchten mein Mann und ich uns einen bekannten Diskjockey aus, der ziemlich genau den Geschmack von uns trifft & auch für Anregungen immer aufgeschlossen ist. Abgesehen von dem Discjockey, der erst später anfangen soll, wünschten wir uns ebenfalls eine Band.