Ausbildung Systemisches Coaching

Sie wollen Menschen dabei helfen, Konfliktsituationen und Probleme zu bewältigen? Sie wollen diese im Umgang mit sich selber und anderen Leuten unterstützen? Um die Grund von Konflikten und Schwierigkeiten aufzudecken, ist es bedeutsam, dass menschliche Beisammensein zu begreifen und sich eine humanistische Mentalität anzueignen. Alle leben wir in einem System, einer Gruppe von Menschen. Die Verbindung zu der Familie, den Freunden oder der/die PartnerIn beeinflusst die Gefühls-, Denk- und Handlungsrichtung. Daher gilt es die Beeinflussung des Umfelds bei der Nachforschung nach der Ursache von Konflikten und Problemen, zu berücksichtigen. An dem Hamburger Institut für systemische Lösungen führen systemischen Methoden und Techniken, damit die Ursache von Problemen entdeckt werden kann. In dem Präsenz- oder Kombi-Fernstudium formen wir Sie zu einem systemischen Berater oder darauf aufbauend systemischen Coach, Mediator, Kinder- und Jugendberater oder systemischen Paarberater., Sie befinden sich im Job und wollen neue beziehungsfördernde Methoden dazulernen? In der Aus- und Weiterbildung am Hamburger Institut für systemische Lösungen lernen Sie Methoden und Techniken, damit das menschliche Miteinander optimiert werden kann. Wir alle werden von den Beziehungen zu anderen Personen in unserer Denk-, Gefühls- und Handlungsausrichtung beeinflusst. Aufgrund dessen ist es bedeutend, die Wechselwirkungen unserer Drumherum zu berücksichtigen, damit man den Auslöser von Differenzen, Spannungen und Krisen erforschen kann. Mit einem Präsenz- oder Fernstudium zum systemischen Trainer oder hierauf basierend zu dem systemischen Berater, Paartherapeuten oder Mediator helfen Sie Leuten im Umgang mit anderen Leuten sowie sich selber. Dadurch gelingt es Ihnen die Beziehungen untereinander zu verbessern und Schwierigkeiten schwinden zu lassen., Alle werden wir von unseren Familien, Freunden und PartnerInnen in der unseren Denk-, Gefühls- und Handlungsausrichtung geprägt. Aus diesem Daher ist es bei der Problemfindung bedeutsam, die Wechselwirkung des Umfelds zu beachten. In Folge der Aus- und Weiterbildung Hamburger Institut für systemische Lösungen (HISL) lehren wir Ihnen Techniken und Methoden, mit welchen Sie das menschliche Miteinander verstehen. Sie nehmen selber eine humanistische Mentalität ein und entdecken anhand gegenseitiger Achtung unterschiedliche Ansätze zur Problemlösung. Sie unterstützen Menschen in Handhabung mit sich selbst sowie in den Beziehungen zu anderen Menschen. Gerne formen., Haben Ihre Kinder Schulprobleme? Haben Sie angespannt auf der Arbeit? Läuft Ihre Partnerschaft nicht ganz so gut? Meinen Sie den Grund bereits entdeckt zu haben und die Schwierigkeiten beseitigen zu können? Doch wie können Sie sich wirklich sicher sein die Hauptursache entdeckt zu haben? An dem HISL (Hamburger Institut für systemische Lösungen) bilden wir Sie zum systemischen Ratgeber oder darauf aufbauend systemischen Coach, Mediator, systemischen Kinder- und Jugendberater oder Paartherapeuten aus. In dem Präsenz- oder Fernstudium lernen Sie eine menschliche Grundeinstellung einzunehmen. Wir vermitteln Ihnen systemische Techniken und Methoden, sodass Sie das systemische Denken augenblicklich aufnehmen. Hierdurch berufen Sie die unbewussten Wirkungen aus anderen Beziehungen bei der Problemfindung mit ein., Sowohl in pädagogischen Berufen als auch in führender Position ist es wichtig, Differenzen anhand nötiger Methoden zu lösen. An dem HISL (Hamburger Institut für systemische Lösungen) erlernen Sie, eine menschliche Grundeinstellung einzunehmen, um das menschliche Miteinander zu verstehen. Systemisches Denken bedeutet eine gegenseitige Achtung zu besitzen, wodurch verschiedene Lösungsmöglichkeiten entstehen. Als systemischer Berater, Mediator, Trainer oder Paarberater unterstützen Sie Personen im Umgang mit sich selbst und in der Beziehung zu anderen Leuten. Wir vermitteln Ihnen, wie Sie durch systemische Methoden den Auslöser von Konflikten. Weil sich häufig der richtige Auslöser nicht da befindet, wo man ihn vermutet, sondern ergibt sich durch die unbewussten Wirkungen der Beziehungen zu anderen Leuten.