5 Sterne Küche in Hannover

Wie in fast allen südeuropäischen Ländern läuft auch in Italien das Essen kompett anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein selbst angebauter Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Daher braucht eine Mahlzeit in Italien meist auch wesentlich länger als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über 2 bis 3 Stunden ziehen und hat einige Gänge. Insbesondere das Abendessen, das häufig etwas später als im Rest Europasim restlichen Europpa eingenommen wird, ist als größte Speise des Tages, ein beeindruckendes Fest., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, der überall auf der Welt für besonders qualitativ hochklassig zubereitet empfunden wird. Unterschiedlichste Varianten wie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato wie auch sonstige werden weltweit permanent erweitert wie auch keinesfalls bloß in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zu der Nachspeise gereicht, es gibt mittlerweile ebenso viele Ketten, die Kaffee in immer abenteuerlichen Variationen zur Verfügung stellen., Neben Pasta haben ebenfalls Reisgerichte eine nachhaltig Tradition seitens der italienischen Kochstube sowie vor allem im Norden des Landes wirklich verbreitet, an dem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Wiederauferstehung gepflanzt wird. Reisgerichte vermögen entweder als erste Hauptspeise oder auch als Beilage zu Fleischgerichten gereicht werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, welches langwierig in der Produktion, allerdings in der Bundesrepublik Deutschland ziemlich gefragt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, bspw. Meeresfrüchten oder Pilzen verfeinert werden. Als eines der traditionellen Speisen Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angebaut., Ebenfalls sofern keinesfalls alle Italiener in Deutschland im gastronomischen Gewerbe aktiv sind, fallen sie dort doch noch gerade in das Auge, weil es etlich italienische Gaststätte in der BRD gibt, die häufig in familiärer Tradition über mehrere Generationen fortgeführt werden, wie es auch in Italien üblich ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Einwanderer sind in den 50er Jahren als inständig gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder in die Bundesrepulik Deutschland gekommen wie auch etliche davon sind hier geblieben und bauten sich ebenso in 2. Generation eine Existenz auf. Nichtsdestotrotz entschlossen sich recht viele italienische Immigranten dazu, die italienische Staatszugehörigkeit statt der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in Deutschland eine der bedeutensten sowie traditionsreichsten dar. Man nennt sie als Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Käse bietet in Italien eine bereits lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in diversen Bereichen Nutzung. In dem europäischen Vergleich erstellt kein Land so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino wie auch Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Dekoration und Aufbesserung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Vor allem qualitativer und gereifter Hartkäse wird ebenso mit Vergnügen am Stück sowie für sich gegessen, z. B. als Vorspeise., Mit Freude werden in Italien Wurstwaren als Vorspeise verzehrt. Keineswegs alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst- wie auch Schinkenware in der italienischen Küche haben es auch nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenfalls hierzulande ziemlich populär. Ganz besonders der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist ziemlich populär als Appetithäppchen sowie auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke wie auch muss, damit der Name getragen werden darf hohe hochwertige Erwartungen vollbringen. Darüber hinaus muss dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine dürfen ebenfalls ausschließlich aus Nord- sowie Zentralitalien stammen. Ebenfalls sonstige traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da allerdings eher im Rahmen eines großen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendbrot gegessen. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien als Appetithäppchen sind, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“.